Kulturnews abonnieren                        
« vorheriger Aktuell nächster »
07.11.11
Kulturnews der Kulturvernetzung NÖ 07. November 2011
x

MITTEILUNGEN DER KULTURVERNETZUNG NÖ

1. Studienpräsentation "Der Kreativ-Motor für regionale Entwicklung"

Am 10. November, 18 Uhr in Wien

2. Herbsttage Blindenmarkt: 100 Prozent Auslastung

bei "Orpheus in der Unterwelt"

KULTURNEWS DER NÖ LANDESKORRESPONDENZ

1. „Kreativkongress" in St. Pölten

Referate aus den Bereichen Motivforschung und Eventmarketing

2. Auftakt zum 27. „Langenloiser Herbst"

Insgesamt 30 Veranstaltungen bis Ende November

3. Erste Adventmärkte in der Donauregion

Von Schloss Leiben bis Spitz

EVENTS UND VERANSTALTUNGEN

1. Andreas Vitasek: 39,2° - Ein Fiebermonolog

Am 10. November, 20 Uhr, Plenkersaal Waidhofen/Ybbs

2. WACHAU ERLESEN - Eine Produktion der AG Literaturlandschaft Wachau

Am 12. November, 19 Uhr in Aggsbach Dorf

3. Buchpräsentation/ Musik zur Zeit : Elsbeth Wallnöfer

Am 8. November, 19.30 Uhr, Haus der Regionen

4. „Mathemagische Bilder – Von Pythagoras bis Hilbert“ Martina Schettina

Vernissage 9. November, 18.30 Uhr, Ausstellungsbrücke

5. Ausstellung Ingrid Biberschick-TITIRETTO „C`est la vie“

Vernissage 8. November, 19 Uhr, Galerie im Turm der BH Baden

6. Programm diese Woche – Südfilmfest Amstetten

Am 7. Nov. im Rathaussaal und 8. / 9. Nov. im Kinosaal "Guckguck"

7. „Ein gutes Herz“ im lichtspiel mistelbach

Am 8. November, 19.30 Uhr im Kronen Kino

MITTEILUNGEN DER KULTURVERNETZUNG NÖ
Am 10. November, 18 Uhr in Wien

Kunst, Kultur und Kreativwirtschaft schaffen Mehrwert für europäische Regionen: sie sind Motoren für wirtschaftliche Dynamik, weisen überdurchschnittliche Wachstumsquoten auf, fördern Kreativität, Innovation und Unternehmergeist sowie Lebensqualität, Wohlbefinden und kulturelle Vielfalt.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur hat die österreichische Kulturdokumentation die Rolle von Kunst, Kultur und Kreativwirtschaft im Rahmen der EU-Strukturförderung im Zeitraum 2007-2010 untersucht.

Zur Präsentation der Studie und zu einem anschließenden Gespräch mit Bundesministerin Dr. Claudia Schmied und EU-Kommissar Dr. Johannes Hahn laden wir Sie herzlich ein.

Details sind der Einladungskarte zu entnehmen. Es wird um Anmeldung an eu-kultur@bmukk.gv.at ersucht.

Aussender / Infos: Abteilung EU-Kulturpolitik Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur, www.bmukk.gv.at

bei "Orpheus in der Unterwelt"

Beachtliche Besuchersteigerung und hervorragende Reaktionen bei Kritik und Publikum

Insgesamt 7.714 Besucher - um 700 mehr als im Vorjahr - konnten 2011 bei den Herbsttagen Blindenmarkt verzeichnet werden, die am Sonntag zu Ende gingen. "Orpheus in der Unterwelt" von Jacques Offenbach in der zeitgemäßen Inszenierung von Isabella Gregor lockte 5.906 Operettenfreunde an, das entspricht einer Auslastung von 100 Prozent! Immerhin 1.508 Gäste fanden sich bei den Veranstaltungen des Rahmenprogramms ein.
Publikum und Presse reagierten auf die diesjährige Produktion mit einhelliger Zustimmung, ja Begeisterung: "Eine tolle Darstellerriege" ("Kurier"), "höllisch unterhaltsame Operettenfahrt" (NÖN), "optische Opulenz" (ORF NÖ), "durchschlagender Erfolg" (Der neue Merker), "sehr homogenes, überzeugendes Ensemble" (APA). Besonders gelobt wurde auch die Ausstattung.
Für die kommende Saison kündigt Intendant Michael Garschall mit Leo Falls Operette "Der fidele Bauer" ein weiteres populäres Werk an. Premiere ist am 5. Oktober 2012, weitere Vorstellungen in der Festhalle folgen bis 28. Oktober. Tickets gibt es ab sofort: Herbsttage Blindenmarkt, Rathaus, Tel. 07473 / 666 80 (ganzjährig jeden Freitag von 10.00 – 12.00 Uhr geöffnet), www.herbsttage.at.

Aussender / Rückfragen: Michael Garschall, Intendant, Herbsttage Blindenmarkt, Hauptstraße 17, 3372 Blindenmarkt, Tel 0676/617 86 27, www.herbsttage.at

KULTURNEWS DER NÖ LANDESKORRESPONDENZ
Referate aus den Bereichen Motivforschung und Eventmarketing

Bereits zum dritten Mal findet im Wirtschaftsförderungsinstitut (WIFI) in St. Pölten der so genannte „Kreativkongress" statt, der heuer unter dem Motto „Ideen bewegen die Welt" steht. Diese Veranstaltung, die am Donnerstag, 10. November, über die Bühne geht, wird von der Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation der Wirtschaftskammer Niederösterreich organisiert und versteht sich als Plattform zum Netzwerken für die 4.000 aktiven niederösterreichischen Gewerbetreibenden aus der Werbe- und Kreativwirtschaft. Dabei referieren Experten aus den Bereichen Motivforschung, Event- und Handelsmarketing, Werbung und Sponsoring über ihre Erfolgsstrategien. Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Referenten sind unter anderem die Meinungs- und Motivforscherin Sophie Karmasin, der mit seinen Maturareisen bekannt gewordene Event-Veranstalter Dietmar Tunkel, Wolfgang Bachler, ehemaliger Kommandant der Polizei-Eliteeinheit Cobra, oder Maria Zesch, Marketingleiterin des Mobilfunknetzbetreibers T-Mobile.

Nähere Informationen beim Wirtschaftsförderungsinstitut St. Pölten unter 02742/851-19712, e-mail werbung@wknoe.at , www.kreativkongress.at .

Insgesamt 30 Veranstaltungen bis Ende November

Gleichzeitig mit der Ausstellung „In memoriam Wolfgang Bergner", die an den im Vorjahr verstorbenen Langenloiser Maler und Grafiker erinnert, wurde am Freitag, 4. November, um 19 Uhr im Ursin Haus in Langenlois auch der mittlerweile 27. „Langenloiser Herbst" eröffnet. Bis 27. November stehen dann bei den traditionellen Langenloiser Kulturwochen insgesamt 30 literarische, musikalische und cineastische Veranstaltungen auf dem Programm. „In memoriam Wolfgang Bergner" ist bis 18. Dezember täglich von 10 bis 18 Uhr zu sehen.

Bereits am Samstag, 5. November, kam es nach einem um 17 Uhr startenden Laternenumzug der Pfadfindergruppe Langenlois ab 20 Uhr im Kultursaal Langenlois zu einer Premiere: Unter dem Titel „Saitenzauber und Krisenkulinarium" servierten der Waldviertler Gitarrist Peter Ratzenbeck sowie der Langenloiser Autor und Maler Reiner Tiefenbacher ein literarisches Menü mit kongenialem Soundtrack. Am Sonntag, 6. November, präsentierten die Zöbinger Musikkids ab 16 Uhr in der Gartenbauschule Langenlois das Kindermusical „Felicitas Kunterbunt".

Am Montag, 7. November, spricht Prof. Dr. Martin Jäggle von der Universität Wien im Pfarrsaal Langenlois über „Vielfalt der Religionen - Warum ist das ein Problem?", am Dienstag, 8. November, Mag. Heinz Palasser in der Sparkasse Langenlois über „Burn out - Auswege aus der Krise"; Beginn ist jeweils um 19 Uhr. Am Dienstag, 8. November, startet auch im Rahmen des „EU-XXL Filmfestivals" eine Filmreihe im Extrazimmer des Langenloiser Restaurants Schwillinsky: Nach „Welcome" am 8. November stehen dabei noch „Living in Emergency" (15. November) sowie „Me too - Wer will schon normal sein?" (22. November) auf dem Spielplan; Beginn ist jeweils um 20 Uhr.

Im weiteren Verlauf bringt der „Langenloiser Herbst" u. a. eine Ausstellungen von Oswald Oberhuber in der Raiffeisenbank (ab 14. November), das Monodrama „Wittgenstein" von Wilhelm Pellert im Kultursaal Kultur.Punkt.Langenlois (19. November), Tage der offenen Tür im Heimatmuseum Langenlois, wo die Ausstellung „Kult der Bronzezeit - 7.000 Jahre Siedlungsgeschichte in Gobelsburg" zu sehen ist (19./20. November), die Schau „Welten Wanderer" im Loisium (ab 24. November) sowie eine szenische Lesung mit Musik zu Friedrich Torbergs „Tante Jolesch" im Kultursaal Langenlois (25. November).

Nähere Informationen, das detaillierte Programm und Karten (mit Ausnahme der Kino-Dienstage: 02734/323 02) beim Ursin Haus Langenlois unter 02734/2000-0, e-mail info@ursinhaus.at und www.langenloiskultur.at .

Von Schloss Leiben bis Spitz

Seit dem letzten Wochenende öffnen in der niederösterreichischen Donauregion wieder diverse Advent- und Weihnachtsmärkte ihre Pforten bzw. finden hier auch heuer wieder zahlreiche vorweihnachtliche Veranstaltungen statt. Der Bogen spannt sich dabei von Konzerten in Kirchen bis zu vorweihnachtlichen Kochseminaren. Erstmals gibt es auch ein umfangreiches Angebot an vorweihnachtlichen Schifffahrten mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten.

Als einer der ersten Adventmärkte im Land öffnete etwa jener auf Schloss Leiben. An den ersten drei Wochenenden im November - also erstmals schon am 5. und 6. November – kann bzw. konnte man hier bei einem gemütlichen Spaziergang durch das Schloss Kunsthandwerk und Bastelarbeiten bestaunen und sich auch kulinarisch verwöhnen lassen (nähere Informationen: Telefon 02752/700 43, www.schloss-leiben.at ). In der Rubik „Schlösser, Stifte & Burgen" melden sich heuer die Schlösser Spitz (Informationen: 02713/2248), Schloss Hof (nähere Informationen: Telefon 01/798 29 00 bzw. 02285/200 00 38, www.schlosshof.at ), Stift Göttweig (nähere Informationen unter 02732/85581 231, www.stiftgoettweig.at ), die Burgruine Aggstein (nähere Informationen unter 02753/8228, www.ruineaggstein.at ) oder auch Schloss Grafenegg (nähere Informationen: 02735/2205-22, www.grafenegg.at/advent ) zu Wort, wobei der Grafenegger Advent heuer sein 35-Jahr-Jubiläum feiert.

Was die „Kirchen, Kellergassen & Kochseminare" anbelangt, so gibt es heuer Angebote in der Dominikanerkirche in Krems (nähere Informationen: Telefon 02732/80 15 67), in der Rehberger Kellergasse in Krems (nähere Informationen unter a.moser-fuerst@aon.at ) oder auch in Toni Mörwalds Restaurant zur Traube in Feuersbrunn am Wagram. Weihnachtslieder aus aller Welt erklingen dagegen an den drei Adventsonntagen in der Stiftskirche des Stifts Melk (nähere Informationen 02752/52 22 32, www.stiftmelk.at ).

Wer „Kleines, Feines & Florales" sucht, der ist heuer u. a. beim Orther Advent im Meierhof von Orth an der Donau (nähere Informationen unter 0664/230 52 16, www.mjz.at ) oder beim Hagenthaler Advent (nähere Informationen unter 02242/313 00-0, www.staw.at ) an der richtigen Adresse.

Rund um Nikolo und Krampus finden heuer selbstverständlich auch wieder einige Events statt. So wird etwa auch heuer am Nikolotag wieder der schöne alte Brauch des Schifferlsetzens in Spitz an der Donau gepflegt. (nähere Informationen: Telefon 02713/2248, www.spitz-wachau.at ). Am 6. Dezember reist der Nikolaus außerdem mit dem Schiff über die Donau, um brave Kinder beim traditionellen Nikolausmarkt in Emmersdorf mit Süßigkeiten zu beschenken (nähere Informationen unter 02752/714 69).

Mit einem neuen, abwechslungsreichen Programm ermöglicht schließlich die Brandner Schifffahrt ihren Gästen heuer auch im Winter stimmungsvolle Ausflugsfahrten an Bord der MS Austria und der ms austria princess. Beide Schiffe können auch für Weihnachtsfeiern inklusive kulinarischem und musikalischem Rahmenprogramm gechartert werden. Eine Einstimmung auf die Weihnachtszeit für die ganze Familie sind die Tagesfahrten unter dem Motto „das märchen.schiff". Dabei wird die berührende Weihnachtsgeschichte „Sterntaler" an Bord aufgeführt, nach der einstündigen Darbietung fährt das Schiff durch die winterliche Wachau. Die Termine hiefür sind der 4., 8., 11. und 18. Dezember. Wer nur die bezaubernde winterliche Landschaft bei einer Tasse heißem Tee vorbei ziehen lassen möchte, kann dies im Rahmen der Tagesfahrt „winter.wonderland.wachau" tun. Diese Fahrt wird am 3., 10. und 17. Dezember veranstaltet und führt von Krems bis Höhe Spitz und retour. Beschwingte Stunden nach einem langen Einkaufssamstag verheißt dagegen die „after.shopping.dixie"-Fahrt am 17. Dezember. Während das Schiff um 18.30 Uhr in Krems abfährt und dort nach einer winterlichen Reise in Richtung Spitz um 21 Uhr wieder ankommt, kann man den Tag bei den Rhythmen einer Dixieland-Live-Band ausklingen lassen. Eine kurze Auszeit von den Weihnachtsvorbereitungen bietet der „christmas.brunch" am 18. Dezember und weihnachtliche Live-Musik sowie ein 3-Gang-Menü inklusive Captains Welcome genießt man am 7. Dezember bei einer abendlichen Fahrt von Krems Richtung Dürnstein und retour mit dem advent.schiff. (nähere Informationen unter www.brandner.at ).

Nähere Informationen: Donau Niederösterreich Tourismus GmbH, Telefon 02713/300 60-60, e-mail urlaub@donau.com , www.donau.com , bzw. Mag. Jutta Mucha-Zachar, e-mail jutta.mucha-zachar@donau.com , www.wachau.at .

EVENTS UND VERANSTALTUNGEN
Am 10. November, 20 Uhr, Plenkersaal Waidhofen/Ybbs

Waidhofen/ Vitásek hat wieder was zugesagt. Er soll beim Internationalen Drogenkongress einen zum Thema passenden Kurzauftritt absolvieren. Der Termin rückt immer näher und keine Idee für eine Nummer ist in Sicht. Die Familie räumt das Feld, dem kreativen Schub stünde nichts mehr im Weg, wenn da nicht diese leichten Kopfschmerzen und die erhöhte Temperatur wären. Von Grippeviren gebeutelt durchforstet Vitásek mit detailreicher Kenntnis die Beipackzettel seiner Medikamentensammlung, vermisst die guten alten Quecksilber-Thermometer, die man noch „raufschütteln“ konnte und lässt seinem grundlegenden Misstrauen gegenüber Ärzten freien Lauf.
Im fieberheißen Kopf vermischen sich die Kindheit in Favoriten mit den Anforderungen moderner Vaterschaft, verlassen die Anekdoten alle herkömmlichen Grenzen von Zeit und Raum: so schwappt ein Einbrecherduo der 1970er-Jahre über in den Kremser Supermarktüberfall oder vermischt sich Goethes Erlkönig mit den Missbrauchsfällen der Kirche. Und auch der Mops, liebster Vierbeiner von allen, kommt zu Wort.
All das meistert Vitásek mit Bravour, kommt dabei vom Hundertsten ins Tausendste. Und der Tod, die kleine blasse Handpuppe, feiert Auferstehung – im Hawaii-Hemd, eben zurück aus Haiti. Denn selbst der Tod braucht hin und wieder Urlaub.

Karten erhalten Sie im Tourismusbüro Waidhofen/Ybbs, bei allen Ö-Ticket Verkaufsstellen sowie unter 01/96096.

Aussender: Alexandra Tatzreiter, Büro des Bürgermeisters, Assistentin des Büroleiters, Oberer Stadtplatz 28, 3340 Waidhofen/Ybbs, Tel 07442/511-106, alexandra.tatzreiter@magistrat.waidhofen.at

Am 12. November, 19 Uhr in Aggsbach Dorf

ORT: Hotel Donauterrasse, 3642 Aggsbach Dorf 19
BEGINN: 19 Uhr
EINTRITT MEHRGÄNGIGES MENÜ: EUR 45,-
WEINBEGLEITUNG: EUR 10,-
KARTEN: www.ulnoe.at bzw. 0664/432 79 73

Wieder laden wir Sie, verehrtes Publikum ein, mit uns Wachau erlesen, mitten im Herzen der Region, in Aggsbach, zu genießen. Das Hotel Donauterrasse ist Gastgeber für die sechste Einheit der Reihe Wachau erlesen, einer Veranstaltung der AG Literaturlandschaft Wachau, die sich aus einer Kooperation von readme.cc und Unabhängigem Literaturhaus NÖ zusammensetzt. Auch im Winter hat die Donaulandschaft ihren ganz eigenen Reiz - wenn die Nebel die Ufer, die Weinterrassen und die schroffen Kanten des Teufelsfelsens weichzeichnen oder wenn an strahlenden Tagen der Topografie die Schönheit einer Schwarzweißzeichnung eingeschrieben ist. Literatur, Musik, Spitzenkulinarik und Top-Weine bieten einen freundlichen Kontrapunkt zur dunklen Jahreszeit.

Lesung von Rolf Lappert
Der Kosmopolit und "einstige Schweizer" mit großem Naheverhältnis zu Irland und Amerika war Grafiker, Jazzclubmitbegründer und Drehbuchautor, wurde 2008 für seinen Roman Nach Hause schwimmen (Hanser) mit dem Schweizer Buchpreis ausgezeichnet und ist ein sehr produktiver Autor. Gleich zwei Titel erschienen 2010: Auf den Inseln des letzten Lichts (Hanser), dem die Rezension die Qualität des intelligenten Abenteuerromans bescheinigt und der Band Der Himmel der perfekten Poeten (dtv): "Eine pointiert witzige, filmreife Story von verschrobenen und liebenswerten Zeitgenossen, die sich mehr oder weniger erfolgreich gegen ihr Verlorensein zur Wehr setzen."

Musik von Christof Dienz
Der Komponist (u. a. für das Bruckner-Orchester Linz) und Fagottist (Wiener Staatsoper) spielte mit renommierten internationalen Formationen, entdeckte schließlich ein altes Instrument neu - und beschreitet mit innovativen Spieltechniken verblüffende Wege, um der Zither ungeahnte, zeitgenössische Sounds zu entlocken.

Kulinarik: Hotel Donauterrasse

Moderation des Abends: Walter Grond
Autor, Leiter der literarischen Plattform readme.cc, Herausgeber des Titels Draußen in der Wachau. Der etwas andere Reisebegleiter (Haymon 2011).

Ein weiterer Literaturtip zum Abend:
WELTER besteig WACHAU.
Ein literarischer Wanderbegleiter, herausgegeben von Michael Stiller (Edition ARAMO 2011).
Beide Titel finden Sie neben den Werken von Rolf Lappert am Büchertisch.

Kartenreservierungen bitte bis 8. November!

Aussender: Wolfgang Kühn, dummail@gmx.at

Am 8. November, 19.30 Uhr, Haus der Regionen

„Geraubte Tradition. Wie die Nazis unsere Kultur verfälschten“

Warum feiern zahllose Familien im Mai den Muttertag? Warum springen Menschen über Sonnwendfeuer? Und warum feiert kaum noch jemand das Christfest? Weil die Nazis zwischen 1933 und 1945 unsere Kultur umgeprägt haben, sagt Elsbeth Wallnöfer. Und zwar so nachhaltig, dass vieles davon bis heute nachwirkt. In ihrem neuen Buch „Geraubte Tradition. Wie die Nazis unsere Kultur verfälschten“, erläutert die Volkskundlerin, wie es dazu kommen konnte.

Glaubt man den Chefideologen der Nazis, so war es die Kirche, die alte germanische Bräuche einfach uminterpretiert hat. Weihnachten wäre demnach eigentlich das heidnische Julfest, das Johannisfest (24. Juni) nichts anderes als die germanische Sonnwendfeier und unsere Kirchen allesamt auf heidnischen Kultstätten erbaut. Wenn auch keineswegs alle diesen Humbug glaubten, so hat es sich doch in den Köpfen festgesetzt, wie Wallnöfer erläutert. Noch heute berichten zahllose Kirchenführer die Mär von den heidnischen Opferplätzen. Ja sogar die weit verbreiteten weißen Dirndlblüschen mit kurzem Arm sind das Produkt einer NS-Volkskundlerin, die es der „deutschen Frau“ gestatten wollte, Haut zu zeigen, statt züchtig verhüllt im Festtagsdirndl die Messe zu besuchen.
Wallnöfers Buch „Geraubte Tradition“ ist voller spannender Erkenntnisse, wissenschaftlich fundiert, aber allgemein verständlich geschrieben.

Bei der Buchpräsentation am 8. November im Haus der Regionen stellt die Autorin ihr Werk persönlich vor. Im Anschluss bieten hervorragende Musiker um Traude Holzer, Robert Kolar (Gesang), Roland Sulzer (Harmonika) und Peter Havlicek (Gitarre), Musik aus der im Buch thematisierten Zeit.

Eintritt frei! Anmeldung erbeten!

Eine Veranstaltung der Volkskultur Niederösterreich und dem Wiener Volksliederwerk.

Buchinformation: Sankt Ulrich Verlag, 176 Seiten, ISBN: 3867441944, Preis: € 20,60

Haus der Regionen, Krems-Stein, Tel 02732/85 015, projekte@volkskultureuropa.org

Aussender: VOLKSKULTUR NIEDERÖSTERREICH GmbH, Mag. Markus Glück, Bakk.phil., Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Haus der Regionen, Donaulände 56, 3504 Krems-Stein, Tel 02732/85 015 29, Fax 02732/85 015 27, Mobil 0664/960 88 58, markus.glueck@volkskulturnoe.at , www.volkskulturnoe.at

Vernissage 9. November, 18.30 Uhr, Ausstellungsbrücke

Landhausgalerie Ausstellungsbrücke, St. Pölten Regierungsviertel

Martina Schettina, Mathematikerin und Künstlerin, begibt sich in der kommenden Einzelschau „Mathemagische Bilder – Von Pythagoras bis Hilbert“ in der Landhausgalerie Ausstellungsbrücke auf die Spuren der großen Mathematiker.

„Mathemagische Bilder“ nennt Martina Schettina ihre Arbeiten, die im Schnittpunkt zwischen Mathematik und Malerei anzusiedeln sind. Im Mittelpunkt steht die Visualisierung von mathematischen Theoremen. Die Bilder werden von erklärenden Texten und kuriosen Geschichten aus der Welt der berühmten Denker begleitet. 2010 begegnete sie Professor Bazon Brock, der ihr Mentor auf dem Gebiet der Kulturvermittlung wurde. Sie entwickelte ein künstlerisch-mathematisches „Action-teaching“ in Fortführung des Konzepts der „Besucherschule“. Vorträge und Performances dazu fanden 2010 innerhalb der Reihe „Der professionalisierte Bürger“ am Deutschen Historischen Museum in Berlin und an der Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe statt. „Die Geburt der Schönheit aus dem Geiste der Zahlen ist die Lehre der Griechen. Die mathemagischen Bilder von Martina Schettina sind ein schöner Beweis“, resümiert Peter Weibel über die Arbeiten der Künstlerin.

Die Ausstellung gewährt einen Einblick in das aktuelle Werk von Martina Schettina. Sie ist von 9. bis 30. November 2011 im Landhaus St. Pölten zu sehen.

Vernissage: Mittwoch, 9. November 2011, um 18.30 Uhr
Begrüßung: Ingrid Loibl, Leiterin der Ausstellungsbrücke
Zur Ausstellung spricht: Mag. Carl Aigner, Direktor Landesmuseum Niederösterreich
Eröffnung: Mag. Johann Heuras, Zweiter Präsident des NÖ Landtages in Vertretung von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll
Winzer: WEINerLEBEN Andrea & Leonhard Czipin

Künstlerkontakt: Mag. Martina Schettina, Korneuburger Straße 64, 2103 Langenzersdorf, Tel 0699/155 13 409, martina@schettina.com , www.schettina.com

Im Anschluss laden wir zu Imbiss und Weinverkostung!

Ort: Landhausgalerie Ausstellungsbrücke, Regierungsviertel, Landhausplatz 1, Haus 1, 3. Stock, 3109 St. Pölten

Aussender / nähere Informationen erhalten Sie beim Amt der Niederösterreichischen Landesregierung / Abteilung Kunst und Kultur unter 02742/9005-15916 oder ausstellungsbruecke@noel.gv.at , MMag. Katharina Szlezak.

Vernissage 8. November, 19 Uhr, Galerie im Turm der BH Baden

Künstlervereinigung ASPEKT, Galerie im Turm der Bezirkshauptmannschaft Baden, 2500 Baden, Schwartzstraße 50

Dauer der Ausstellung: 8.11. – 20.11.2011
Öffnungszeiten: Fr, Sa und So: 15 -18 Uhr
Vernissage: Di., 8. November 2011 um 19 Uhr
Begrüßung: Egbert Zedtwitz, Obmann der KV ASPEKT
Einführung: Dr. Hanne Zojer
Eröffnung: Hofrat Dr. Helmut Leiss

Ingrid Biberschick-TITIRETTO „C`est la vie“
Die Ausstellung konfrontiert uns mit dem ewigen Zyklus von Gedeihen und Vergehen allen Lebens. Der Kontrast zwischen der leuchtenden Farbenpracht von Blumen und der schwarz-weiß-grauen Tristesse ist Anspielung auf das Verhältnis von Natur-Industrie, von Ökologie-Ökonomie. Auch die Momente des Glücks werden mit der ironisch-nostalgischen Installation als vergänglich entlarvt. Gelingt oder misslingt ein möglichst schadloser Abbau von Weggeworfenem, von Überresten, von Altlasten? Dr. Hanne Zojer

Kontaktmöglichkeit: Ingrid Biberschick, ingrid.biberschick@kabsi.at

Aussender: Künstlervereinigung ASPEKT, Pressebeauftragte Brigitte Meissl, Monika Spindelegger, Tel 02236/26 524, 02236/28 286, www.kv-aspekt.at

Am 7. Nov. im Rathaussaal und 8. / 9. Nov. im Kinosaal "Guckguck"

Filmankündigung „NOKAN- Die Kunst des Ausklanges“
Am 7. November 2011, 19.30 Uhr im RATHAUSSAAL AMSTETTEN

Land: Japan / Jahr: 2008---Regie: Takita Yojiro ---Laufzeit: 130 min
gemeins. mit Hospiz Verein Amstetten
Rathaussaal Amstetten, im Rahmen der Kulturwochen 2011

Bester Film, Beste Regie, Bester Darsteller und 7 weitere Auszeichnungen beim Japanischen Filmpreis
Bester Film, Beste Regie, Bester Darsteller und Bestes Buch,
Kinema Junpo Awards 2009
Grosser Preis der Amerikas, Montreal 2008
Publikumspreis: Bester Film, Palm Springs 2009

Pechvogel Daigo hat seine Stelle als Cellist verloren und kehrt mit seiner Frau zurück in die Heimat im pittoresken Norden Japans. Auf der Suche nach einem neuen Job entdeckt er die Anzeige eines auf "Reisen" spezialisierten Unternehmens. Der exzentrische Chef Sasaki engagiert ihn auf der Stelle. Daigo kann sein Glück kaum fassen, da eröffnet ihm Sasaki die wahre Natur seines Geschäfts: Er soll die Leichen Verstorbener nach altem Ritual für die "Letzte Reise", sprich die Bestattung vorbereiten ...

Urkomisch und tief bewegend - Yojiro Takitas meisterhaft musikdurchwehtes Drama über die Macht der Liebe, die Kraft der Familienbande und das Glück der letzten Stunde lässt kein Auge trocken!

Filmankündigung "LA STRADA-DAS LIED DER STRAßE"
Am 8. u. 9. November, 19.30 Uhr

Land: Italien | Jahr: 1954 ---Regie: Federico Fellini ---Laufzeit: 104 min.--Darsteller: Anthony Quinn…

Gelsomina (Giuletta Masina) wuchs als eines von vielen Kindern in größter Armut auf. Deshalb ist es für die Mutter eine fast willkommene Gelegenheit, als der Gaukler und Kraft-Künstler Zampano (Anthony Quinn) vorbeikommt und ihr 1.000 Lire für das Kind anbietet, wenn er es als "Assistentin" mitnehmen darf. 1.000 Lire mehr im Haus und ein hungriges Maul weniger zu stopfen, die Mutter lässt Gelsomina gehen. Allerdings können sich das Mädchen und der Vagabund auf Anhieb nicht miteinander anfreunden. Sie macht nicht, was er von ihr verlangt und er bestraft das Mädchen dafür mit Schlägen.
Auf ihrem Weg durch die Lande treffen sie irgendwann auf einen Zirkus, dessen Direktor Colombiani (Aldo Silvani) die beiden in seine Truppe aufnimmt. Allerdings kann sich der eigenwillige Zampano nicht rechts ins Ensemble einfügen. Als der Clown Matto (Richard Baseheart) eines Tages versucht, eine eigene Nummer mit Gelsomina auf die Beine zu stellen, dreht Zampano durch und verprügelt Matto. Die Polizei geht dazwischen und verhaftet Zampano, den Colombiani daraufhin entlässt. Gelsomina aber bietet er an, bei ihm zu bleiben. Aber trotz aller Demütigungen scheint sie irgendwie an Zampano zu hängen...

Ort: Kinosaal "Guckguck", Linzerstr. 1, 3300 Amstetten
Reservierung: 07472/614 56
Eintritt: € 6,- für Erwachsene; € 3,- für Schüler u.Lehrlinge
Homepage: www.südfilmfest.at

Aussender: Südfilmfest Amstetten – Verein zur Förderung von Filmen, Eggersdorferstraße 59, 3300 Amstetten

Am 8. November, 19.30 Uhr im Kronen Kino

lichtspiel mistelbach ist eine monatliche Programmfilmschiene im Kronen Kino Mistelbach. Jeden ersten Dienstag im Monat werden ausgewählte Filme abseits des Mainstream gezeigt.

Jacques ist der griesgrämige Besitzer einer heruntergekommenen New Yorker Kneipe, die einem bunten Haufen von Trinkern als Zuhause dient. Er ist dabei sich konsequent zu Tode zu saufen und liegt nach seinem mittlerweile fünften Herzinfarkt in der Klinik. Sein Zimmernachbar ist der Obdachlose Lucas. Der gutmütige Aussteiger fühlt sich dem täglichen Kampf ums Überleben nicht gewachsen, und wurde nach einem kläglich gescheiterten Selbstmordversuch ebenfalls eingeliefert. Nachdem beide entlassen sind, landet Lucas wieder auf der Straße. Jacques, der jeden Moment damit rechnen muss abzutreten, erkennt in Lucas einen würdigen Nachfolger und nimmt ihn bei sich auf. Er unterweist den Jungen in seiner reichlich eigenwilligen Kneipen-Philosophie: Ein perfekter Espresso ist die höchste Kunst, Neukunden sind unwillkommen, keine Kumpanei mit Gästen, aber vor allem: Absolutes Frauenverbot! Lucas lernt schnell, doch als die Liebe in Form der schönen, betrunkenen Stewardess April in die Bar stolpert, wird die Freundschaft der beiden auf die Probe gestellt.

EIN GUTES HERZ (The good heart), Land: Island, Jahr: 2009, Laufzeit: 95 min, Regie und Autor: Dagur Kári, Darsteller: Brian Cox, Paul Dano, Isild Le Besco, Stephanie Szoszak, Bill Buell u.a., Verleih: Polyfilm, www.eingutesherz.de

Reservierung und weitere Informationen: www.filmkunstkino.at, Eintritt Euro 7,00 oder Euro 3,50 (mit Cineastenkarte – am Abend erhältlich),Ort: Kronen Kino, 2130 Mistelbach, Oberhoferstrasse 15

Aussender: Herbert Marko, film.kunst.kino, www.filmkunstkino.at

©2007 - www.kulturmanager.at