Kulturnews abonnieren                        
« vorheriger Aktuell nächster »
23.03.04
Kulturnews der Kulturvernetzung NÖ - 23. März 2004
x

MITTEILUNGEN DER KULTURVERNETZUNG NÖ

1. Drei-Länder-Treffen am 1. Mai in Hohenau

Tschechien, Slowakei und Niederösterreich präsentieren regionale Schmankerln

2. NÖ Jugendreferat lädt zum traditionellen Schülerzeitungswettbewerb

Einsendeschluss ist der 2. April

3. Konzertveranstaltungen in NiederösterreichVon brasilianischen Akkordeonklängen

KULTURNEWS DER NÖ LANDESKORRESPONDENZ

1. Poysdorf sucht Künstler für "Flaschenbilder"

Weinviertler können sich am Kunst-Wettbewerb beteiligen

2. Ein Linktipp der Kulturvernetzung NÖ

Ausschreibungen im deutschsprachigen Raum

EVENTS UND VERANSTALTUNGEN

1. Weinfrühling in Obersdorf

im Rahmen eines Straßenfestes am 28. März

2. Podiumsgespräch: Menschen mit besonderen Bedürfnissen

Am 25.3. in Waidhofen/Thaya mit Herrn Sozialminister Mag. Herbert Haupt

3. A-Capelle-Chor Mistelbach spielt heuer "Die Fledermaus"

Operette von Johann Strauß, Premiere 27. März

4. Gedenksteinenthüllung Prof. Anton Gössinger

Am 27. März am Buschberg im Naturpark Leiserberge

5. Lesung: Peter Härtling in der Galerie Blaugelbezwettl

Am Freitag, 26. März 2004, 20 Uhr

MITTEILUNGEN DER KULTURVERNETZUNG NÖ
Tschechien, Slowakei und Niederösterreich präsentieren regionale Schmankerln
In 40 Tagen umfasst die Europäische Union 25 Mitgliedsstaaten. Damit rückt Niederösterreich vom Rand in die Mitte Europas. Auf Grund dieses historischen Ereignisses findet auf Initiative von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll am Samstag, 1. Mai, in Hohenau (Bezirk Gänserndorf) ein Drei-Länder-Treffen zwischen Tschechien, der Slowakei und Niederösterreich statt.

Neben musikalischen, tänzerischen und künstlerischen Darbietungen ist ein Drei-Länder-Markt geplant, wo typische Produkte aus Tschechien, der Slowakei und Niederösterreich angeboten werden. Die verschiedenen kulinarischen Schmankerln sollen Ausdruck der Lebensfreude und Lebensqualität sein. Dazu werden regionale Kunstgegenstände und Handwerksprodukte sowie gemeinsame grenzüberschreitende Initiativen, Aktionen und Projekte präsentiert.

Nähere Informationen: Regionalentwicklungsagentur Eco Plus, Telefon 01/513 78 50-0, http://www.ecoplus.at/1504 .
Einsendeschluss ist der 2. April
Das NÖ Jugendreferat veranstaltet auch in diesem Jahr wieder seinen traditionellen "Schülerzeitungswettbewerb", der als Talentforum für Jungjournalisten des Landes Niederösterreich verstanden werden kann. Zur Teilnahme an dem Bewerb sind alle Hauptschulen und Bundesgymnasien bzw. Bundesrealgymnasien berechtigt, an denen eine Zeitung herausgegeben wird, die von Schülern für Schüler und ohne wesentliche Lehrerbeteiligung gemacht wird und die mehrmals im Jahr erscheint. Jede Schule, die noch am diesjährigen Bewerb teilnehmen will, muss bis spätestens 2. April acht Exemplare ihrer Schülerzeitung an das NÖ Jugendreferat schicken.

Die Bewertung der zur Teilnahme eingereichten Zeitungen nimmt eine aus Journalisten und Schülervertretern bestehende Jury vor. Bewertet wird in den Kategorien Pflichtschule und Oberstufe nach journalistischen und gestalterischen Kriterien. Für den besten Beitrag aus den Bereichen Musik- bzw. Sprechtheater, Tanz und Film vergibt das Festspielhaus St. Pölten einen Sonderpreis. Diese nicht verpflichtende Kategorie soll der Ermittlung von Nachwuchstalenten im Bereich des Kulturjournalismus dienen.

Der "Schülerzeitungswettbewerb" wird vom NÖ Jugendreferat bereits seit 1989 veranstaltet. Abgesehen von diesem Bewerb bietet das Referat Schulen im Zusammenhang mit Schülerzeitungen noch eine Reihe weiterer Services an. So etwa besuchen im Rahmen eines Aktionstages Trainer jene Schulen, die eine neue Zeitung ins Leben rufen bzw. ihre bestehende verbessern wollen. Weiters werden mit bestehende Zeitungen mittels "Schülerzeitungs-Check" von Vertretern des Referats analysiert, und zu Beginn jedes Schuljahrs werden kostenlose Seminare angeboten. Außerdem besteht die Möglichkeit, die Homepage der jeweiligen Schülerzeitung mit jener des Jugendreferats zu verlinken. Dazu fördert das NÖ Jugendreferat Zeitungen von Schulen mit Sitz in Niederösterreich durch die Schaltung eines Inserats.

Nähere Informationen: NÖ Landesjugendreferat, 3109 St. Pölten, Landhausplatz 1, Haus 9, Wolfgang Pernersdorfer, Telefon 02742/9005-13628, mailto:wolfgang.pernersdorfer@noel.gv.at , http://www.jugend-ok.at .
Der brasilianische Akkordeonvirtuose Renato Borghetti, der sich zur Zeit anlässlich des Wiener Akkordeonfestivals in Österreich aufhält, tritt am Dienstag, 23. März, um 20 Uhr mit seinem Quartett im Wachaukeller des Gasthofs Teufner in Melk auf. Nähere Informationen und Karten bei der Stadtgemeinde Melk unter der Telefonnummer 02752/523 07-211 bzw. beim Jazzclub Melk unter der Telefonnummer 02752/548 56 und per mailto:jazzclub.melk@aon.at .

Am Donnerstag, 25. März, spielt Borghetti dann um 19.30 Uhr im Wald4tler Hoftheater. Tags darauf, am Freitag, 26. März, steht um 19.30 Uhr in Pürbach das Kulinarium "Wein & Jazz" mit dem Jazzensemble Karl Sayer auf dem Programm. Nähere Informationen und Karten beim Wald4tler Hoftheater unter der Telefonnummer 02853/784 69 bzw. unter http://www.w4hoftheater.co.at .

Im Congress Casino Baden bestreitet das Tonkünstler Orchester Niederösterreich am Mittwoch, 24. März, um 19.30 Uhr sein Abokonzert "Finnischer Frühling". Unter der Leitung von Olari Elts erklingen u.a. Jan Sibelius\' Konzert für Violine und Orchester d-moll op. 47 und die Symphonie Nr. 2 D-Dur op. 43. Nähere Informationen und Karten im Congress Casino Baden unter der Telefonnummer 02252/444 96-444.

Ebenfalls am Mittwoch, 24. März, lässt Helmut Lotti um 20 Uhr in der Arena Nova in Wiener Neustadt mit "Pop Classics In Symphony" alte Popsongs wieder auferstehen. Nähere Informationen und Karten bei der Arena Nova unter der Telefonnummer 02622/360-0, per mailto:office@arenanova.com , bzw. unter http://www.arenanova.com .

Im St. Pöltner Cinema Paradiso spielt die St. Pöltner Band "Ballycotton" am Donnerstag, 25. März, um 20.30 Uhr ihre "Irish Folk Show" mit poppigen Instrumentalstücken auf keltischer Basis. Nähere Informationen und Karten beim Cinema Paradiso unter der Telefonnummer 02742/214 00 bzw. unter http://www.cinema-paradiso.at .

Ebenfalls am Donnerstag, 25. März, steht um 20 Uhr in der Landeshauptstadt im VAZ auch die Glenn Miller Birthday Gala auf dem Programm. Am Sonntag, 28. März, macht dann im Veranstaltungszentrum um 18 Uhr "Starmania - Die neue Generation" Station. Nähere Informationen und Karten beim VAZ unter der Telefonnummer 02742/714 00, per mailto:info@vaz.at , bzw. unter http://www.vaz.at .

Am Freitag, 26. März, folgt in St. Pölten um 19.30 Uhr im Festspielhaus ein Konzert von Rudolf Buchbinder mit Joseph Haydns Konzert für Klavier und Orchester D-Dur Hob. XVIII:11, Wolfgang Amadeus Mozarts Konzert für Klavier und Orchester C-Dur KV 467 und Ludwig van Beethovens Konzert für Klavier und Orchester Nr. 5 Es-Dur op. 73. Nähere Informationen und Karten beim Festspielhaus St. Pölten unter der Telefonnummer 02742/90 80 80-222 bzw. unter http://www.festspielhaus.at .

Das Stadtmuseum Wiener Neustadt bringt am Freitag, 26. März, um 19.30 Uhr "Arabian Waltz featuring Dunia". Im Rahmen des Konzerts wird auch die neue CD "white caravan" präsentiert. Nähere Informationen und Karten beim Kulturamt Wiener Neustadt unter der Telefonnummer 02622/373-901.

"Ohne roten Faden" nennt sich ein von Erhard Pauer geleiteter bunter musikalischer Abend mit zukünftigen Opern- und Musicalstars am Samstag, 27. März, um 20 Uhr in der Bühne im Hof in St. Pölten. Nähere Informationen und Karten bei der Bühne im Hof unter der Telefonnummer 02742/35 22 91, per mailto:office@bih.at , bzw. unter http://www.bih.at .

Im Benediktinerstift Altenburg schließlich markiert das Passionskonzert der Altenburger Sängerknaben am Samstag, 27. März, um 15 Uhr den Start der heurigen kultur-touristischen Aktivitäten des Stiftes. Die niederösterreichische Militärmusik wird gemeinsam mit den Sängerknaben dieses Konzert gestalten. Nähere Informationen und Karten beim Stift Altenburg unter der Telefonnummer 02982/3451-14, per mailto:info@stift-altenburg.at , bzw. unter http://www.stift-altenburg.at .
KULTURNEWS DER NÖ LANDESKORRESPONDENZ
Weinviertler können sich am Kunst-Wettbewerb beteiligen
Als Hauptpreis gibt es 2000,- Euro! Die Weinstadt Poysdorf hat für alle Künstler des Weinviertels einen Wettbewerb ausgeschrieben. Auf einem Rohling aus Aluminiumblech in Flaschenform, ca. 120 cm hoch, können die Maler ihre Visionen zum Thema Wein visualisieren. Eine fachkundige unabhängige Jury wird die "gelungenste Symbiose aus Phantasie und Inspiration zum Thema Weinerlebnis" auswählen. Teilnehmen dürfen auch alle Autodidakten oder Hobbykünstler die ihren Wohnsitz oder Zweitwohnsitz im Weinviertel haben. Der Wettbewerb wird von namhaften Unternehmen und Institutionen unterstützt, sodass für die Sieger nennenswerte Geldpreise winken. Insgesamt stehen dafür Euro 5600,- bereit.

Die eingereichten "Flaschen-Bilder" werden in Form einer Freilichtgalerie als Dauerausstellung öffentlich präsentiert. Sie sind damit ein Teil der Poysdorfer Wein-Erlebnis-Welt, die derzeit als Attraktion für die Besucher der Weinstadt aufgebaut wird. Geplant ist, dass die Bilder an den Haus- und Kellerfassaden montiert werden und den Bereich Kellergstetten bis zum Weinmarkt im Reichensteinhof begrenzen. Die Besucher erhalten einen Plan mit den eingezeichneten Standorten und können bei einem Rundgang die Kunstwerke bewundern.

Der Wettbewerb wird durch das Weinviertel Regionalmanagement unterstützt und ist im Rahmen der Euregio-Kooperation auch für die Künstler der angrenzenden Bezirke in Tschechien und der Slowakei ausgeschrieben. Die Teilnahme ist bis August 2004 möglich. Interessenten erhalten nach Kontaktaufnahme mit dem Organisationsbüro kostenlos die Vorlage aus Blech zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen über diesen Wettbewerb gibt es bei Sylvia Wimmer, Tel. 02552/20371 oder unter mailto:info@weinerlebniswelt.at .

Info: Weinmarkt & Tourismusinformation, presseverantwortlich: Sylvia Wimmer, Weinmarktplatz 1, 2170 Poysdorf, Tel. 02552/20371, Fax 02552/20877, mailto:info@weinerlebniswelt.at , http://www.poysdorf.at .
Ausschreibungen im deutschsprachigen Raum
Über die Internet Plattform http://www.kultnet.de , haben Künstler aus den verschiedensten Sparten die Möglichkeit, über diverse Ausschreibungen im deutschsprachigem Raum (hauptsächlich Deutschland) informiert zu werden, zu erfahren, für welche Veranstaltungen noch Künstler gesucht werden und an verschiedensten Wettbewerben teilzunehmen.

Aktuelle Ausschreibungen im KultNet:

- Ferdinand-Trimborn-Förderpreis NRW 2004, Ratingen, Dotiert mit 5.000 EUR. Bewerbungsschluss ist der 14.05.2004 .
- FOUBUS - Preis für skurrile darstellende Kunst in Ludwigshafen/Rhein, am 17. Juli 2004, Anmeldeschluss ist der 03.05.2004.
- MainPOP Straßenmusikfestival, 26./27. Juni 2004 in Würzburg, wg. Stadtjubiläum und Feuerzauber mit 100.000 Gästen, Teilnahmebedingungen s. Webpage.
- Kunst kommt von Können. Erfolg auch: Das individuelle Marketing-Coaching für Künstler (Nur noch März bis Juni 2004).
- Zauberhaftes St. Wendel - 6. Internationaler Wettbewerb der Straßenzauberer. Auch hierfür werden noch Akteure gesucht.
- Jugend kulturell Förderpreis "A Cappella" der Vereins- und Westbank, Unterlagen jetzt anfordern, Einsendeschluss ist der 15. Juni 2004.
- 13. Internationales Gaukler- und Kleinkunstfestival in Koblenz / Deutschland, Comedian and Cabaret Festival in Koblenz/Germany.
- Jugendmusikfestival der Bläserjugend Baden-Württemberg 25.-27. Juni 2004.
- Feldkircher Gauklerfestival vom 30. bis 31. Juli 2004.
- Das Kleinkunst-Magazin TROTTOIR berichtet in seiner aktuellen Ausgabe vom 20. März 2004 über die Bilanz der Kulturbörse Freiburg und enthält mehrere Bewerbungsbögen zu den Kabarett-Festivals 2004.
- Summer in the City 2004 Bewerbungsschluss ist der 31.03.04.
- 11. Lenzburger Gauklerfestival, vom 12. bis 15. August 2004 in Lenzburg, Schweiz
- Kabarett Kaktus - Münchens ältester Kleinkunstwettbewerb - jährliche Ausschreibung.
- Kinderliederpreis der Nürnberger Nachrichten 2004: Einsendeschluss ist der 1. April 2004.
- BRÜCKE Rendsburg-Eckernförde + Diakonie Hilfswerk Schleswig-Holstein. Zweites Festival von Musikerinnen und Musikern mit Behinderung.

Alle Aussschreibungen mit kompletter Berschreibung und Adresse befinden sich auf der Seite: http://www.kultnet.de/s/?q=ausschreibungen .
EVENTS UND VERANSTALTUNGEN
im Rahmen eines Straßenfestes am 28. März
Am 28. März 2004 lädt der Weinbauverein Obersdorf ab 14.00 Uhr die ganze Familie ein, im Rahmen eines Straßenfestes den Frühling auf eine etwas andere Art willkommen zu heißen. Die Obersdorfer Hauptstraße wird an diesem Tag zum Erlebnispfad, an dem Musikanten und andere Künstler ihr Können zum Besten geben. Ein Hauptaugenmerk bilden vier Künstlergruppen (Kindertheater, Zauberer, ein musikalisches Trio mit Altwienerliedern und eine Kabarettgruppe), die auf vier verschiedene Bühnen an der Hauptstraße den ganzen Nachmittag lang ihr Programm präsentieren.

Selbstverständlich werden sämtliche WinzerInnen des Ortes bei ihren Haus- und Hofeinfahrten an der Hauptstraße ihre Weinspezialitäten präsentieren und kleine Schmankerln für den Hunger zwischendurch bereithalten. Auch die Stadtgemeinde Wolkersdorf unterstützt die Veranstaltung finanziell und organisatorisch, denn "Ich freue mich, dass das Vereinsleben in unserer Gemeinde noch derart intakt ist und unterstütze daher gerne das vorbildliche Engagement aller Beteiligten", so Stadtchef Bürgermeister DI Heurteur.

Weitere Mitwirkende: der Musikverein Obersdorf, Musikverein Pillichsdorf, das Saxophonquartett "Saxomania", der Sportverein Obersdorf-Pillichsdorf, die KJ Obersdorf, die Kath. Jungschar Obersdorf, die KUSI Obersdorf und das Rote Kreuz Wolkersdorf. Den Abschluss des Tages bildet eine Benefiz-Theateraufführung der Schauspielgruppen der Wolkersdorfer Hauptschulen unter Leitung von Steffi Neid: Um 18.00 Uhr wird eine Vorstellung von "Ronja Räubertochter" im Kultursaal Obersdorf gegeben. Die Eintrittsgelder (freie Spende) kommen dem Verein Nächstenhilfe Wolkersdorf zu gute.

Info: Stadtgemeinde Wolkersdorf, Mag. Andrea Löw, Telefon: 02245/2401 DW 13, Telefax: 02245/2401/ DW 49
Am 25.3. in Waidhofen/Thaya mit Herrn Sozialminister Mag. Herbert Haupt
Donnerstag, 25. März 2004 - 19.30 Uhr
Speisesaal des Caritas Tagesheimes, Waidhofen/Thaya Bahnhofstraße 18

Menschen mit besonderen Bedürfnissen - zwischen Integration und Ausschluss

Das Jahr 2003 war das Europäische Jahr der Menschen mit Behinderung. Doch hat sich die Situation von behinderten Menschen nach diesem Jahr verbessert? Ist es gelungen die Klischees, das entmündigende Verhalten und die Ängste im Umgang mit gehandicapten Personen zu beseitigen? Es wurden nicht nur in den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union Projekte zur Verbesserung des Lebensstandards von Menschen mit besonderen Bedürfnissen initiiert. Wie sieht ihre Situation in Tschechien aus? Was kann man voneinander lernen?
Als Leitsatz von Behindertenorganisationen gilt: "Behindert ist, wer behindert wird". Deshalb gilt es, den "normalen" Menschen die Scheu vor Menschen mit einem Handicap zu nehmen.
Die Hürden, denen sich behinderte Menschen entgegenstellen müssen sind vielfältig. Sie reichen von baulichen Barrieren über entmündigendes Verhalten der Umwelt zu Problemen bei der Integration im Bildungs- und Arbeitsmarkt. Die Behinderten wünschen sich Akzeptanz und kein Mitleid.

Begrüßung: Dr. Ernst Wurz (Obmann der Waldviertel Akademie)

Podiumsgespräch mit:
Sozialminister Mag. Herbert Haupt
Prim. Dr. Johannes Püspök, Mediziner
Mag. Martin Hetzendorfer, Vater eines Kindes mit besonderen Bedürfnissen
2 Klienten des Caritas Tagesheimes
Jan Fiala, Projekteam "Know-How-Tansfer", Dolní Vilémovice/Tschechische Republik
Josef Svobota, Direktor einer Gehörlosenschule in Ivanšice/Tschechische Republik

Moderation: Mag. Michael Svoboda, Präsident des Kriegsopfer- und Behindertenverbandes

Anfragen:
Waldviertel Akademie, Tel.: 02842/537 37, Fax: 02842/537 37-9
http://www.waldviertelakademie.at , mailto:waldviertel.akademie@wvnet.at .
Operette von Johann Strauß, Premiere 27. März
Das Stück wurde 1873 angeblich in nur 42 Tagen von Johann Strauß mit Hilfe des Kapellmeisters und Librettisten Richard Genee komponiert. 1874 wurde es uraufgeführt und blieb bis heute das glanzvollste Werk der Operette. Der Einfallsreichtum der Melodien und die flotte Handlung, die ihre Höhepunkte im Fest des Prinzen Orlofsky und im Gefängnis mit dem Auftritt des Gefängniswärters Frosch findet, sind unerreicht.

PREMIERE: Sa 27.März, 19:00 Uhr, weitere Termine: So 28., Mi 31. März., Fr 2. und Sa 3. April. jeweils 19:00 Uhr, Ort: Stadtsaal Mistelbach, Karten: in allen Raiffeisenbank-Filialen mit Austrian Ticket Online, http://www.8ung.at/a-capella-chor .
Am 27. März am Buschberg im Naturpark Leiserberge
Die Enthüllung erfolgt durch Bezirkshauptmann wirkl. Hofrat Dr. Gerhard Schütt am 27. März um 15 Uhr. Zu Ehren von Prof. Anton Gössinger, (1905-1994) dem Gründer des Naturparks Leiserberge, wird anlässlich seines 10. Todestages ein Gedenkstein am Buschberg enthüllt. Als Schriftsteller, Journalist und Obmann des Kulturbundes Weinviertel hat er sich für die Erhaltung der gefährdeten Weinviertler Kultur mit ganzer Kraft eingesetzt. Unterstützt wird diese Aktion vom Alpenverein Mistelbach, dem Naturpark Leiser Berge, dem Kulturbund Weinviertel und dem Land Niederösterreich.

Treffpunkt: Parkplatz Buschberg bei Niederleis, Info: Kulturbund Weinviertel 02572/38 44, mailto:kulturbund@utanet.at .

Weitere Informationen zu Veranstaltungen und Events in Niederösterreich finden Sie in unserem umfassenden Veranstaltungskalender unter http://www.veranstaltungen.kulturvernetzung.at .
Am Freitag, 26. März 2004, 20 Uhr
Lesung
Peter Härtling

Detlef Berentzen
"Fremd bin ich eingezogen, fremd zieh’ ich wieder aus"

in der Galerie Blaugelbezwettl, Propstei 1, 3910 Zwettl
mailto:info@blaugelbezwettl.com , http://www.blaugelbezwettl.com .

Peter Härtling
Mit Peter Härtling ist am 26. März 2004 einer der vielseitigsten und renommiertesten deutschsprachigen Schriftsteller zu Gast in Zwettl. Neben bekannten Kinderbüchern wie "Ben liebt Anna" und "Das war der Hirbel" hat der am 13. November 1933 in Chemnitz geborene Peter Härtling auch Gedichtbände, Erzählungen, Essays, Romane und Romanbiographien veröffentlicht.

Für sein mehr als 70 Titel umfassendes literarisches Lebenswerk wurde Härtling im vergangenen Jahr mit dem "Deutschen Bücherpreis" ausgezeichnet.

Das Kulturreferat der Stadtgemeinde Zwettl und die Galerie "blaugelbezwettl" nehmen den siebzigsten Geburtstag von Peter Härtling (13. November 2003) und den dreißigsten Jahrestag des Erscheinens seines autobiographischen Bandes "Zwettl - Nachprüfung einer Erinnerung" (1973) zum Anlass, um dem Autor am Freitag, 26. März 2004, einen Themenabend zu widmen.

Im Mittelpunkt dieses Abends stehen die Zwettler Erinnerungen Peter Härtlings. Vor mehr als dreißig Jahren, im Juli 1971, hielt sich Peter Härtling zuletzt in Zwettl auf, um Recherchen für "Zwettl - Nachprüfung einer Erinnerung" durchzuführen. Für den Autor ist es ein Wiedersehen mit einer Stadt und einer Region, die er und seine Familie 1945 als Flüchtlinge kennen gelernt haben. "Es rührt mich, dass die Verbindung zwischen Zwettl und mir nie abgerissen ist: ich war ja nur die flüchtige Erscheinung eines Flüchtlingskindes", schreibt Peter Härtling in einem Brief vom 5. Jänner 2004.

Neben einer Lesung aus "Zwettl" hat Peter Härtling sich freundlicherweise bereit erklärt, auch ausgewählte Passagen aus seinem 2003 erschienenen Erinnerungsband "Leben lernen" zu lesen. Als weiterer Gast bzw. als Mitwirkender dieses Themenabends wird der Journalist und Autor Detlef Berentzen anwesend sein, der unter dem Titel "Fremd bin ich eingezogen, fremd zieh\' ich wieder aus: Zum siebzigsten Geburtstag von Peter Härtling" eine Hörfunk-Sendung über Peter Härtling gestaltet hat.

Zum Ausklang des Abends ist ein Gespräch mit Zeitzeugen geplant, die sich an Peter Härtling und an seine Zeit in Zwettl erinnern.

Die Veranstaltung findet am 26. März in den Räumen der Galerie Blaugelbezwettl in der Propstei statt, der Eintritt ist frei.

Weiterführende Hinweise zu Peter Härtlings Werk und Biographie:
Peter Härtling erhielt für sein literarisches Schaffen zahlreiche weitere Auszeichnungen, darunter den "Literaturpreis des Verbandes der deutschen Kritiker" (1964), den "Gerhart-Hauptmann-Preis (1971), den "Andreas-Gryphius-Preis (1990), den "Lion-Feuchtwanger-Preis" (1992) und den "Eichendorff-Preis" (2000).

Weiterführende Informationen sind u. a. unter folgenden Internet-Adressen verfügbar:
Homepage Peter Härtling: http://www.haertling.de .
Deutscher Bücherpreis: http://www.deutscher-buecherpreis.de .
Bayern Alpha: http://www.br-online.de/alpha/forum/vor9811/19981113.shtml .
Radio Bremen (Lesung und Gespräche): http://www.radiobremen.de/online/haertling/ .
Verlag Kiepenheuer & Witsch: http://www.kiwi-koeln.de .
Verlagsgruppe Beltz: http://www.beltz.de/htmlBeltz/peter_haertling.htm , http://www.goethe.de/os/hon/aut/dehae.htm .
©2007 - www.kulturmanager.at